Ab 1.500 eur Einkommen sollte jeder in ein Rentensystem einzahlen, einschließlich Beamte, da drunter greift das bedingungslose Grundeinkommen und eine Grundkrankenversicherung für alle. Ganz einfach, wie in skandinavischen Ländern, wo Krankenkasse vom Staat übernommen wird.

Das wird finanziert, nicht etwas durch höhere Steuern, sondern durch die Aufhebung der verbundenen Bürokratie, Reichensteuer und den Solibeitrag, den Beamte, Angestellte und Unternehmer zahlen von ihren +3.000 Einkommen, natürlich gestaffelt. Zwangsrentenbeiträge von Selbständigen, klar, und auch bitte von Beamten, Politikern und Managern! Solidarisch eben: Solibeitrag ab 3.000

Dies verhindere, beziehungsweise entgegne, Altersarmut, Kinderarmut, stärke Alleinerziehende und verkleinere eine bis Dato immer größere werdende Kluft zwischen arm und reich, stabilisiere die Wirtschaft und fördere das Konsumverhalten. Vor allem aber würde dies zu einer Entlastung des Gesundheitssystems und der Krankenkassen führen. Mehr Reichtum für die Allgemeinheit ist gleichbedeutend mit höheren Lebensstandards für die Allgemeinheit, weniger Landflucht (da bedingungsloses Grundeinkommen) und viele weitere Vorteile.

Bildquelle: Daniel Häni [CC BY-SA 2.0 de], via Wikimedia Commons

Referenz:
https://www.zeit.de/amp/wirtschaft/2016-06/beamtenpension-rentenreform-altersarmut-ruhestand

https://www.zeit.de/thema/grundeinkommen

Die Idee